Newsroom
Neugierig auf: Vereinsmeier
Text von Anja Fröhlich|Foto von Stadt Deggendorf|Stand: 16.02.2021 08:42 Uhr|Lesedauer: 2 Minuten
Neugierig auf Vereinsmeier: Nahaufnahme eines Trinkhorns des Ruderverein Deggendorf

Vereine prägen das Leben eine Stadt. Besonders jenseits der Ballungszentren in kleinen Städten oder Dörfern sind sie ein wichtiges Element des gesellschaftlichen Lebens. Heute gibt es in Deutschland allein 600.000 Vereine, wenn auch inzwischen mancher Verein über Nachwuchs klagt.

Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die Sportvereine. 1876 gründeten angesehene Deggendorfer Bürger einen Ruderverein. Er zählt damit bis heute nach Passau und Würzburg zu den ältesten Rudervereinen in Bayern. Unter den Gründern war auch der langjährige Vorsitzende Josef Sell. Er betrieb in Deggendorf die Sell´sche Apotheke, dessen Biedermeier Einrichtung sich heute im Stadtmuseum befindet.

Das 10-jährige Gründungsjubiläum wurde groß gefeiert. Der erste Vorsitzende Dr. Josef Sell wurde mit Gedenktafeln geehrt. Sie zeigen die aktiven Ruderer des Vereins und den Vorstand. Außerdem ließ man für den Vorsitzenden ein Trinkhorn anfertigen. Das geschwungene Horn ruht auf einem versilberten Fuß und wird von einem „Fischwesen“ gehalten. Eine Manschette ist mit dem Vereinsjubiläum graviert. Der obere Trinkrand ist ebenfalls mit einer Randmanschette eingefasst. Ob aus diesem Ritualgefäß bei besonderen Anlässen auch getrunken wurde, ist nicht bekannt. Das Stadtmuseum hat das Trinkhorn für seine Sammlung auf einer Auktion ersteigert.

Fotos Trinkhorn Stadtmuseum

Fotos Verein. Ruderverein 1876 Deggendorf

Themen in diesem Artikel

Weitere News

07.10.2021
01.10.2021

Auch interessant

Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten und kommende Veranstaltungen in unseren Museen. Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung