Veranstaltungen
Bemalte Glasvase aus der Ausstellung "Rainer Metzger - Glas + Malerei" im Handwerksmuseum Deggendorf

Rainer Metzger „Glas + Malerei“

Sonderausstellung 03.03. - 25.04.2011
Handwerksmuseum
03.03. - 25.04.2011

Tickets

E-Mail

Termin

Anfahrt

2,00-3,00€

Über die Veranstaltung

Der in Zwie­sel ge­bür­ti­ge Rai­ner Metz­ger ab­sol­vier­te ei­ne klas­si­sche Glas­ma­ler­leh­re in der Glas­ma­nu­fak­tur The­re­si­en­thal. Seit 2002 ist er frei­schaf­fend tä­tig in sei­nem ei­ge­nen Ate­lier in Frau­enau auf dem Ge­län­de der Frei­herr von Po­schin­ger Glas­hüt­te. Sei­ne Ma­le­rei – ob auf Lein­wand oder auf Glas­ge­fä­ßen – ist at­mo­sphä­risch ver­dich­tet. Men­schen ste­hen meist im Mit­tel­punkt sei­nes In­ter­es­ses. Aus­schnitt­haft fo­kus­siert er zwi­schen­mensch­li­che Be­geg­nun­gen. Mit sei­nen Mo­ment­auf­nah­men er­zeugt er Span­nung, denn wie geht die Ge­schich­te wei­ter? Ne­ben Land­schaf­ten, die er mehr zur Ent­span­nung malt, sind es vor al­lem Groß­stadt­sze­nen oder In­nen­räu­me, die er als Mo­ti­ve be­vor­zugt, denn hier fin­det er die At­mo­sphä­re, die ihn in­ter­es­siert: flir­ren­de Lich­ter, stim­mungs­vol­le In­te­ri­eurs, Men­schen im Ge­spräch.

Sei­ne Mo­ti­ve malt er groß­flä­chig auf Lein­wand oder in klei­ne­rer Di­men­si­on auf Glas­ob­jek­te in der Graal-Tech­nik: Er malt in ei­nem spe­zi­el­len Nass-in Nass-Ver­fah­ren auf den er­kal­te­ten Glas­köl­bel, der an­schlie­ßend vom Glas­blä­ser noch ein­mal er­hitzt und frei, oh­ne Form, auf­ge­bla­sen wird. Da­durch ver­än­dern sich die Mo­ti­ve, sie deh­nen sich aus, aber auch die Far­ben ver­än­dern sich. Hier kom­men Rai­ner Metz­ger sein Wis­sen und sei­ne Er­fah­rung zu Gu­te, aber auch die freund­schaft­li­che, gu­te Zu­sam­men­ar­beit mit dem Glas­ma­cher Hu­bert Hödl, Loh­berg oder den Glas­blä­sern der Frei­herr von Po­schin­ger Hüt­te. Zu­letzt über­fan­gen die Glas­blä­ser die Ma­le­rei mit ei­ner di­cken Schicht Klar­glas und for­men das Ob­jekt zu ei­nem Ge­fäß nach sei­ner Vor­ga­be.

Die Zwi­schenglas­ma­le­rei folgt an­de­ren Ge­set­zen wie die Ma­le­rei auf Lein­wand, den­noch ist die Hand­schrift von Rai­ner Metz­ger un­ver­kenn­bar. Es ist ein mil­der, wei­cher Mal­stil, der die Mo­ti­ve in ein war­mes Licht taucht. Die Per­so­nen und Ge­gen­stän­de wie bei sei­nen Stra­ßen­sze­nen wer­den nie bis ins letz­te De­tail rea­lis­tisch wie­der­ge­ge­ben, und sind den­noch klar zu iden­ti­fi­zie­ren, Ty­pen und Stim­mun­gen er­kenn­bar. Im­mer spie­len Licht und Schat­ten ei­ne ent­schei­den­de Rol­le. Bei sei­nen süd­li­chen Mo­ti­ven, die oft licht­durch­flu­tet sind, ist die Hit­ze fast spür­bar. So ver­eint die Aus­stel­lung im Hand­werks­mu­se­um bei­des, Rai­ner Metz­gers Ma­le­rei auf Glas und auf Lein­wand.

Die Aus­stel­lung wird am Don­ners­tag, den 3. März um 19 Uhr im Hand­werks­mu­se­um durch Frau Ober­bür­ger­meis­te­rin An­na Eder er­öff­net. Zur Aus­stel­lung spricht die Lei­te­rin des Glas­mu­se­ums Frau­enau, Ka­rin Rühl M.A.