Newsroom
Statement zur Corona-Situation
Deggendorfer Museen während der Krise
Text von mpoi|Foto von Stadt Deggendorf|Stand: 14.05.2020 11:22 Uhr|Lesedauer: 4 Minuten

Was bedeutet die COVID-19 Pandemie für die Deggendorfer Museen?

Darüber haben wir uns in den letzten Wochen immer wieder Gedanken gemacht. Zunächst sind wird sehr glücklich dass wir seit 12. Mai das Handwerksmuseum wieder öffnen konnten. Das Hygienekonzept hat uns keine Probleme bereitet und 30 Besucher die gleichzeitig das Haus besuchen können, ist für uns in Ordnung.

Die Sonderausstellung, die kurz vor der Pandemie eröffnet wurde, haben wir verlängert bis Ende Juni und die Besucher können jetzt die Ausstellung des Forums für Schmuck und Design bis dahin besuchen.

Die nächste Sonderausstellung ist eine Eigenproduktion und beschäftigt sich mit dem Thema Arbeitsschutz. Und auch hier war die Verlegung eigentlich kein Problem, zumal wir sehr viele eigene Exponate zeigen ohne wenig Leihgaben. Diese Ausstellung haben wir dann ganz aktuell jetzt vorbereitet – auf die COVID-19 Pandemie natürlich auch mit abgestimmt – und dort Exponate aus dem medizinischen Bereich dazu genommen. Die Kuratorin, die Mitarbeiterin Anja Fröhlich, hat sich ganz speziell auf dieses Thema noch mit eingestellt.

Im Stadtmuseum ist die Situation komplett anders. Dort haben wir sowieso am 2. März dieses Jahres das Museum geschlossen, da wir hier das Foyer und im Besucherbereich den Servicebereich umbauen und im ersten Obergeschoss eine komplett neue Dauerausstellung zur Stadtgeschichte einrichten. Dort wird vor allem wert auf Barrierefreiheit und die Anwendung digitaler Techniken in der neuen Dauerausstellung wert gelegt.

Und dieses Thema „digitale Techniken“ ist natürlich auch etwas, was in der COVID-19 Pandemie eine große Rolle spielt. Wir versuchen über kleine Filme, mit den Besuchern in Kontakt zu bleiben die wir dann auf unsere Homepage stellen, aber wir haben auch ganz klassisch für das Handwerksmuseum auf die gute alte Museumsrallye zurückgegriffen: Arbeitsblätter mit denen wir die Familien durchs Haus schicken und am Schluss bekommen sie eine kleine Belohnung.

Wir sind sehr optimistisch, dass wir die COVID-19 Pandemie gut überstehen und vielleicht auch den einen oder anderen Impuls mit in die Zukunft nehmen können.

Themen in diesem Artikel

Weitere News

07.10.2021
01.10.2021

Auch interessant

Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten und kommende Veranstaltungen in unseren Museen. Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung