Newsroom
Schmuck digital
Forum für Schmuck und Design
Text von Anja Fröhlich|Foto von Stadt Deggendorf|Stand: 20.04.2020 12:38 Uhr|Lesedauer: 5 Minuten
Der Ausgangsring der Stillen Post mit einer abnehmbaren Palme, Foto J. Oppermann
Der Ausgangsring der Stillen Post mit einer abnehmbaren Palme, Foto J. Oppermann

Zu Hause bleiben, soziale Kontakte reduzieren: wir alle leisten gerade unseren Beitrag in der aktuellen Situation. Auch unser das Handwerksmuseum bleibt deswegen zur Zeit geschlossen und die aktuelle Sonderausstellung des Forum für Schmuck und Design kann leider nicht besucht werden.

Wir hoffen natürlich alle, dass wir bald wieder unsere Türen öffnen können. Bis es aber soweit ist, können alle Schmuckbegeisterten sich einen Eindruck von der „Stillen Post“ und „…das liegt mir am Herzen“ machen.

Zur Ausstellung „Stille Post“ ist ein Film produziert worden, der hier zu sehen ist: [https://vimeo.com/124159896]

Die Schmuckstücke der Ausstellung „…das liegt mir am Herzen“ können hier bewundert werden: [https://ffsd.de/ausstellung/das-liegt-mir-am-herzen]

Die ganze Geschichte hinter den einzelnen Schmuckstücken und was den Schmuckmachenden bei der Herstellung so alles durch den Kopf ging, das können Besuchende dann bei Wiederöffnung des Handwerksmuseums herausfinden!

Das Leben ist zu kurz, um langweiligen Schmuck zu tragen!

Das fertige "Kunstwerk" - zwei farbige Gummi-Ketten an einer schwarzen Figur
Das fertige "Kunstwerk" - zwei farbige Gummi-Ketten an einer schwarzen Figur.

Edles Geschmeide, witzigen Broschen oder betörende Fußfesseln sind schön und gut, doch noch besser ist selbst gemachter Schmuck. Genauer: Eyecatcher aus der Schreibtischschublade! Nicht aus Gold, Silber oder Edelsteinen, sondern farbenfroh und federleicht aus Gummibändern. Alles was man dafür braucht sind die eigenen Hände und ausreichend gleich große Gummibänder. Und so wird es gemacht:

  1. Das erste Gummiband wird in Form einer liegenden Acht über Zeige- u. Mittelfinger gestreift. Das Gummiband spannen, indem man beide Finger etwas spreizt.
  2. Danach nimmt man ein zweites Gummiband und streift es ebenfalls über den Zeige- u. Mittelfinger.
  3. Jetzt zieht man das linke Ende des unteren als Acht liegenden Gummibandes von außen über den linken Finger und lässt es in der Mitte zwischen beiden Fingern los. Dasselbe macht man mit dem rechten Ende des unteren Gummibandes.
  4. Anschließend nimmt man ein weiteres Gummiband, streift es wieder über beide Finger und wiederholt den Vorgang. Das linke Ende des Gummibandes wird von links über den Finger gezogen und mittig losgelassen. Das rechte Ende wird von rechts über den rechten Finger gezogen und mittig losgelassen.

Diesen Vorgang kann man beliebig, je nach Länge des gewünschten Bandes als Armband, Halsband oder Kette wiederholen.

Ein dickeres Band erreicht man, indem gleichzeitig mit zwei oder mehreren Bändern die Anleitungsschritte ausgeführt werden.

Die Enden können mit einem Faden verknotet oder mit einer Schmuckschließe verbunden werden.

Gutes Gelingen!

Bildergalerie zur Anleitung

Weitere News

Auch interessant

Unser Newsletter informiert Sie über Neuigkeiten und kommende Veranstaltungen in unseren Museen. Informationen zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf finden Sie in unserer Datenschutzerklärung